Ausbildung »Neue Geomantie«

»Wer in sich fremde Ufer spürt und Mut hat sich zu recken, der wird allmählich ungestört, von Furcht sich selbst entdecken.

Worum geht es bei der Geomantieausbildung?

Die energetischen Strukturen unserer Erde sind mittlerweile drastisch gestört, was sich in zunehmenden Naturkatastrophen und symptomatischen ökologischen Krisen äußert.

Immer mehr Menschen entwickeln ein Gespür für die feinstofflichen Ebenen unserer Welt und nehmen bewusst oder unbewusst diese Störungen wahr. Es ist an der Zeit, dass der Mensch seiner Rolle als Hüterrasse der Erde wieder gerecht wird, in gefühlter Verbundenheit zur lebendigen Natur Kontakt aufnimmt mit der Erdenseele und zurückfindet zu einer holistischen Raum- und Lebensgestaltung.

Mantien, (Mantik / Mantie vom griechischen »Weissagung, Wahrsagung«) so auch die Geo-Mantie (= Erforschen, Erfühlen der energetischen Strukturen der Erde mittels radiästhetischer Instrumente und das heilende Verändern und Stärken ihrer Energiefelder) sind ursprüngliche Formen der Wissenschaft. Sie beruhen weithin auf energetischem Erfahrungswissen.

Eine bewusst gewählte spirituelle Lebensausrichtung und, damit einhergehend, eine erweiterte sinnliche Wahrnehmung und Medialität führen zurück zu diesen Kenntnissen und Fähigkeiten.

Geomantieausbildung

Für wen ist die Geomantieausbildung gedacht?

Für alle Menschen, die in gestaltenden oder beratenden Berufen oder im privaten Umfeld auf geomantischer Grundlage wirken möchten. Sie sollten neugierig sein, offen für Begegnungen mit dem Unbekannten und noch Unentwickelten in sich selbst und um sie herum und bereit sein, sich mit diesen Erkenntnissen zu entwickeln.

Mantie setzt Fühligkeit oder Medialität voraus, die durchaus erlernbare Befähigung, über den Körper selbst oder mit Hilfe von Instrumenten feinstoffliche Ebenen wahrzunehmen.

Die Beschäftigung mit der Geomantie ist ein spiritueller Weg. Neue Berufsfelder können sich eröffnen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zu jedem Seminar ausführliche Skripte und am Ende der Ausbildung ein Teilnahmezertifikat.

Welche Schritte umfasst die Geomantieausbildung?

Unsere Geomantieausbildung umfasst drei Wochenendseminare, jeweils von Freitagnachmittag 13.00 Uhr bis Sonntagnachmittag 16.00 Uhr.

Zur Einstimmung, Sensibilisierung und Wahrnehmungserweiterung gibt es an allen Wochenenden meditative Selbsterfahrungsmöglichkeiten, Empfindungs- und Wahrnehmungsschulungen sowie neben den theoretischen Grundlagen praktische Übungen, Exkursionen, Musik, Tanz und Poesie.

Die Themen des 1. Wochenendseminares: Wahrnehmen und Fühlen

Mensch und Erde, die Schöpfung wahrnehmen und fühlen ist das Thema des ersten Seminares. Alle Teilnehmer werden ihre Wurzeln und ihre Kraftquellen, ihren Stamm, für was sie selbst stehen und die Krone, die Früchte, die dieser Weg tragen soll zu Beginn der Ausbildung zum Ausdruck bringen. Wir werden Energiefelder wahrnehmen und messen, Formen fühlen, Pendeln, Rutengehen, mit selbst gebauten auf den eigenen Körper abgestimmten Ruten, in die Geheimnisse der Zahlen, Schwingungen und Potentiale eingeführt, dürfen Wasseradern und Erdmeridiane erspüren und auffinden. Wir leiten jeden Einzelnen individuell an, sein radiästhetisches Messgerät zu finden und messen, auch unsere eigenen Energiefelder. Wir beschäftigen uns mit dem Fluss der Lebenskraft, der Kraft der Formen und der energetischen Wirkung von Symbolen.

Alle Themen des ersten Seminares im Überblick:

  • Einführung in die Geomantie
  • Die Schöpfung – Eine kleine Kosmologie
  • Die Geheimnisse der Zahlen
  • Grundkräfte der Schöpfung und ihre Qualitäten
  • Der Mensch in der Schöpfung
  • Die Erde und ihre energetische Struktur
  • Vorstellen, Bau und Erprobung radiästhetischer Instrumente,
    wie Ruten, Pendel und Tensoren
  • Mess- und Wahrnehmungsübungen
  • Die Kraft der Formen und Wirken der Lebensenergie
  • Weiße und schwarze Magie

Die Themen des 2. Wochenendseminares: Entstören und Energetisieren

Mittels uralter, magischer Symbole lernen die Teilnehmer die geomantische Entstörung und Energetisierung. Wir beschäftigen uns mit der Kraft der Elemente, Feuer, Wasser, Erde und Luft, ohne die keine Lebenskraft fließen kann, kein Leben möglich ist. Wir unternehmen einen Ausflug in die Heilige Astrologie und lüften das Geheimnis des Kosmogramms, das für jeden Teilnehmer individuell erstellt wird. Wir werden uns bei jedem einzelnen Teilnehmer die Elementverteilung ansehen, und auf Wunsch und bei Bedarf bekommt jeder eine ihn in seiner Entwicklung unterstützende Elementeimprägnatur. Wir werden meditieren, tanzen, pendeln, Ruten gehen und wir besuchen einen einzigartigen Kraftort, wo wir alle Chakrenarten der Erde finden werden – die Naturwesen dort freuen sich immer schon! Und uns erwartet unsere allererste Hausentstörung und Energetisierung, die wir gemeinsam durchführen werden.

Alle Themen des zweiten Seminares im Überblick:

  • Der feinstoffliche Körper des Menschen
  • Chakrenmeditation
  • Erdchakren und Chakrenfelder – Kraftorte der Erde
  • Geomantische Astrologie
  • Das Geheimnis des Kosmogramms
    und die Elementeverteilung beim Menschen
  • Geomantische Störfaktoren, Wasseradern, Erdstrahlen, Verwerfungen, u.a.
  • Erdgebundene Seelen und schwarzmagische Störungen
  • Naturwesen
  • Magische Schlüssel: Entstör- und Energetisierungssymbole
  • Schritte der Hausuntersuchung und Vorgehensweise
  • Schutz
  • Geomantische Hausuntersuchung
  • Wahrnehmungshilfen im Freigelände

Die Themen des 3. Wochenendseminares: Gelenkte Kraft

Labyrinthische Wege gehen wir in Teil 3 unserer Geomantieausbildung. Wir besuchen die stärksten und magischsten Kraftorte, üben noch einmal die energetische Hausreinigung, sprechen über Kraft und Kraftlenkung mit Symbolen Steinen und Hölzern und erproben sie. Das Kosmogramm befragen wir nach Hinweisen zu unserer Berufung, für jeden ganz individuell. Am Samstagabend feiern wir ein ausgelassenes Abschlussfest mit Musik, Tanz und einem wunderbaren Essen. Am letzten Tag treffen wir auf Wasser, Steine und Planeten, lüften das Geheimnis des Enneagramms und verteilen die Abschluss-Zertifikate an alle Teilnehmer unserer Geomantieausbildung. Vielleicht auch Deins?

Alle Themen des dritten Seminares im Überblick:

  • Was ist Kraft?
  • Methoden der Kraftlenkung
  • Das Labyrinth
  • Kraftplatzgestaltung, Chi-Lenkung
  • Baumpflanzungen und Steinsetzungen
  • Drachenlinien und Leylinien
  • Wasser, Steine und Planeten
  • Geheimnisvolle Steinkreise
  • Geomantie in der Landschaft und Landschaftsgestaltung
  • Wiederholung der Vorgehensweise bei der Hausuntersuchung
  • Abschließende Hausuntersuchung
  • Hinweise zur Berufung im Kosmogramm
  • Formen der Anwendung des erworbenen Wissens in den beruflichen Wirkungsfeldern
  • Abschlussfest mit Tanz, Musik und ausgewählten Speisen
Geomantieausbildung

Was sind die Ziele der Geomantieausbildung

Ziele der Ausbildung sind das Verständnis für und Erkenntnisse über den feinstofflichen Aufbau der Erde und ihrer Geschöpfe, das Wahrnehmen, Erkennen und Beseitigen von Störungen, d.h. das eigenständige, mechanische Entstören und Energetisieren von Gebäuden und Grundstücken, Wohn- und Arbeitsumfeldern sowie erste Schritte zur Kraftlenkung und Kraftplatzgestaltung.

Teilnahmegebühr und was darin enthalten ist

Die Teilnahmegebühr von von 3.000 €  für die Ausbildungen 2019 beinhaltet:

  • 3 Wochenend-Seminare
  • umfangreiche und hochwertige Skripte
  • eigene Winkelruten
  • individuell erstelltes Kosmogramm
  • ggf. Elementeimprägnatur
  • eine Bovisskala »Neue Geomantie«
  • individuelle Übungsbegleitung bis 3 Monate nach Ausbildungsende
  • bei Interesse Mitgliedschaft in der Gruppe für Geomantie (bis Ende des jeweiligen Ausbildungsjahres kostenfrei)
  • die Möglichkeit einer Schnupper-Teilnahme am großen Jahrestreffen der Gruppe für Geomantie schon während der Ausbildung, Termin hierfür:
    Donnerstag 23. Mai – Sonntag 26. Mai 2019 in Schneega-Proitze zum Thema »Neue Möglichkeiten energetischer Erdheilung, u.a. Radioaktivität«
  • die gesetzliche MwSt. (bei Mehrwertsteuerpflicht von Teilnehmern wird die MwSt. zuzüglich berechnet)

Anreise, Unterkunft und Verpflegung sind selbst zu tragen. Ratenzahlung nach Vereinbarung.

Termine und Ausbildungsort 2018 in Deutschland / AUSGEBUCHT

Termine:

  • Freitag, 2. – Sonntag, 4. März 2018
  • Freitag, 2o. – Sonntag, 22. April 2018
  • Freitag, 25. – Sonntag, 27. Mai 2018

Die Geomantieausbildung 2018 in Deutschland ist komplett ausgebucht.

Seminarzeiten:

  • Freitag 13.00 – 21.00 Uhr
  • Samstag 9.00 – 19.00 Uhr
  • Sonntag 9.00 – 16.00 Uhr

Immer Freitags steht ab 12.00 Uhr ein Mittagsimbiss bereit.
Am Samstag, den 23.5. feiern wir Abends ab 19.00 Uhr ein Abschlussfest.

Ausbildungsort:

Seminarhof Proitzer Mühle
Proitze 3
29465 Schnega/Wendland

Telefon: +49 (0)5842 450

info@proitzer-muehle.de
www.proitzer-muehle.de

Termine und Ausbildungsort 2018 in der Schweiz / AUSGEBUCHT

Termine:

  • Freitag, 6. – Sonntag, 8. April 2018
  • Freitag, 11. – Sonntag, 13. Mai 2018
  • Freitag, 22. – Sonntag, 24. Juni 2018

Die Geomantieausbildung 2018 in der Schweiz ist komplett ausgebucht.

Seminarzeiten:

  • Freitag 13.00 – 21.00 Uhr
  • Samstag 9.00 – 19.00 Uhr
  • Sonntag 9.00 – 16.00 Uhr

Immer Freitags steht ab 12.00 Uhr ein Mittagsimbiss bereit.
Achtung: Am Samstag, den 23.6. feiern wir Abends ab 19.00 Uhr ein Abschlussfest.

Ausbildungsort:

Nägeli Holzbau
Zwislenstrasse 27
CH-9056 Gais
Appenzell Ausserrhoden

Mehr Infos hier
www.naegeli-holzbau.ch

Termine und Ausbildungsort 2019 in Nord-Deutschland

Termine:

Freitag, 12. – Sonntag, 14. April 2019
Freitag, 10. – Sonntag, 12. Mai 2019
Freitag, 12. – Sonntag, 14. Juli 2019

Seminarzeiten:

Freitag 13.00 – 21.00 Uhr
Samstag 9.00 – 19.00 Uhr
Sonntag 9.00 – 16.00 Uhr

Immer Freitags steht ab 12.00 Uhr ein Mittagsimbiss bereit.
Am Samstag, den 13.7. feiern wir Abends ab 19.00 Uhr ein Abschlussfest.

Interessenbekundungen für die Geomantieausbildungen 2019 in Deutschland sind jetzt schon möglich, verbindliche Anmeldungen ab Juli 2018.

Ausbildungsort:

Seminarhof Proitzer Mühle
Proitze 3
29465 Schnega/Wendland

Telefon: +49 (0)5842 450

info@proitzer-muehle.de
www.proitzer-muehle.de

Termine und Ausbildungsort 2019 in Süd-Deutschland

Termine:

Freitag, 15. – Sonntag, 17. März 2019
Freitag, 26. – Sonntag, 28. April 2019
Freitag, 14. – Sonntag, 16. Juni 2019

Seminarzeiten:

Freitag 13.00 – 21.00 Uhr
Samstag 9.00 – 19.00 Uhr
Sonntag 9.00 – 16.00 Uhr

Immer Freitags steht optional ab 12.00 Uhr ein Mittagsimbiss bereit.
Am Samstag, den 15.6. feiern wir Abends ab 19.00 Uhr ein Abschlussfest.

Interessenbekundungen für die Geomantieausbildungen 2019 in Süd-Deutschland sind jetzt schon möglich, verbindliche Anmeldungen ab Juli 2018.

Ausbildungsort:

Jonathan Seminarhotel
Kellerstraße 5
83339 Chieming Hart

Telefon: +49 (0)8669 79090

info@Jonathan-Seminarhotel.de
www.Jonathan-Seminarhotel.de

Termine und Ausbildungsort 2019 in der Schweiz

Termine:

Freitag, 26. – Sonntag, 28. Juli 2019
Freitag, 16. – Sonntag, 18. August 2019
Freitag, 27. – Sonntag, 29. September 2019

Seminarzeiten:

Freitag 13.00 – 21.00 Uhr
Samstag 9.00 – 19.00 Uhr
Sonntag 9.00 – 16.00 Uhr

Immer Freitags steht ab 12.00 Uhr ein Mittagsimbiss bereit.
Am Samstag, den 28.9. feiern wir Abends ab 19.00 Uhr ein Abschlussfest.

Interessenbekundungen für die Geomantieausbildungen 2019 in der Schweiz sind jetzt schon möglich, verbindliche Anmeldungen ab Juli 2018.

Ausbildungsort:

Seminar- und Ferienhotel Idyll Gais
Möser 4
CH-9056 Gais

Telefon: +41 (0)71 7931145

info@idyll-gais.ch
www.idyll-gais.ch

Interesse?

Möchtest Du an einer der nächsten Geomantieausbildungen teilnehmen? Dies ist sowohl in Nord-, als auch in Süd-Deutschland und in der Ostschweiz, im Drei-Länder-Eck Deutschland-Österreich-Schweiz 2019 wieder möglich.  Interessenbekundungen nehmen wir für die Ausbildungen 2019 unter Angabe der Kontaktdaten, Name, Anschrift und Telefonnummer gerne schon entgegen. Verbindliche Anmeldungen sind ab Juli 2018 möglich.

Skizziere für Deine Interessenbekundung bitte in einer kurzen Bewerbung Deinen beruflichen Hintergrund bzw. begründe Dein Interesse an einer Teilnahme. Bei einem positiven Teilnahmebescheid übersenden wir Dir 2 Wochen vor der offiziellen Ausschreibung die Teilnahmebedingungen und einen Anmeldelink.

Aufbauseminare

Bei tiefergehender und weiterführender Beschäftigung mit der Geomantie und mit der Befähigung, Entstörungen und Energetisierungen mental vorzunehmen, ist die Fortbildung: »Die mentale geomantische Arbeitsweise« empfehlenswert, die wir je nach Bedarf ca. 4-6 Monate nachdem Ende der jeweiligen Geomantiegrundausbildung anbieten.

Weitere Aufbauseminare

Diese Aufbauseminare setzen alle eine mentale Arbeitsweise voraus:

  • Die Raumzeit in der Geomantie
  • Die Geomantische Imprägnatur
  • Kraftplatzgestaltung I: Mental Kraftorte schaffen
  • Kraftplatzgestaltung II: Steinsetzungen
  • Heilige Quellen und heilendes Wasser

Newsletteranmeldung

Verpasse keine spannenden Neuigkeiten, aktuellen Aus- und Fortbildungstermine und die Möglichkeit sich zur Geomantieausbildung anzumelden mehr. Jetzt hier für unseren Newsletter anmelden.