///

1.000 Kraniche
für den Frieden

von

Auf der Annahme, dass Kraniche ein Jahrtausend leben, fußt vermutlich die Legende, das das Falten von »orizuru« zur Erfüllung eines Wunsches führt. Ein Papierkranich für jedes Lebensjahr.

Sasaki Sadako war gerade mal zwei Jahre alt, als die Atombombe auf Hiroshima fiel. Zehn Jahre später erkrankte sie an Leukämie. Durch das Falten von 1.000 Kranichen, hoffte sie darauf wieder gesund zu werden. Sie begründete dadurch die Tradition, Kraniche an Schreine, Gedenkstätten und Tempel zu spenden, die sich dem Frieden widmen und die Friedensbewegung »1.000cranesfporpeace«. Inspiriert davon, verbunden mit dem Wunsch nach Frieden für die Welt, verschenkten die Geomantin Daniela Ankenbrand und ihre Freundin Iris Hammerer 1.000 handgefaltete Origami-Kraniche, die sie zuvor in 1.000 Kirschbäumen der TV-Asahi-Kirschblütenallee am Berliner Mauerweg zwischen Lichterfelde-Süd und Teltow gehängt haben.

 

 

Der Mauerweg als Ort ist das Symbol der Trennung und des (Kalten) Krieges, der Trennung von Ost und West schlechthin. Vor fast 60 Jahren wurde an dieser Stelle die Mauer gebaut, Und auch wenn sie faktisch nur noch in der Erinnerung existiert, war sie feinstofflich immer noch spürbar. Damit die Friedensenergie dort auch energetisch kraftvoll fließt, und der Ort und die Erde selber hier Heilung erfahren, haben unsere Geomantinnen Gerlinde Loncaric und Daniela Ankenbrand aus der Regionalgruppe Berlin die Kirschallee energetisch gereinigt und geomantisch energetisiert. Zudem sind alle Kraniche feinstofflich mit Liebe und mit Frieden imprägniert.

 

 

»Wer Kraniche faltet, dem wird ein Wunsch erfüllt. Sasaki Sadakos Wunsch war es zu leben. Unser Wunsch ist das Leben aller Menschen und der Frieden. Für die Ukraine, für die Welt, für ein friedvolles Miteinander.« sagt Daniela. Sie hat zusammen mit Freunden 1.000 Liebes-Friedens-Kraniche aus den Kirschbäumen in Berlin/Teltow verschenkt, bewegende Begegnungen erlebt und berührende Lebensgeschichten gehört. Wie es ihr Wunsch war, hat sie die Menschen im Herzen berührt, ein Weg der immer direkt in den Frieden führt.

 

Ein Channeling von Erzengel Michael zum Thema Krieg und Frieden findet sich hier. Zu einer offenen Friedensmeditation treffen wir uns online am 11. April, Infos hier.

 

Friede und Liebe sei mit Dir – Namasté

 

Fotos:  MAZ: Bernd Gartenschläger, Rainer Schüler

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Wir freuen uns über Deinen Kommentar und beantworten hier alle Fragen persönlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

In Heilen Räumen leben

Neue Geomantie ist das Wissen und die Fertigkeiten, die die Menschheit über Jahrzentausende bereits einmal gehabt hat. Dieses Wissen kehrt nun wieder zurück und mit ihm die energetischen Schlüssel in Form uralter Symbole und die mentale Befähigung, alle geomantischen Störungen nachhaltig zu beseitigen. Zudem dürfen wir Räume energetisieren, Kraftplätze schaffen, natürliche Kraftorte wie Chakrenfelder der Erde heilen und schützen, geomantische Landwirtschaft und Tierhaltung erproben.

Unser Herzensanliegen ist es, mit der Neuen Geomantie diesen herausragenden Teil alten Wissen wieder zu erschließen, aufzuzeichnen und es all denjenigen weiterzugeben, die bereit sind, sich selbst und diesem sich verantwortungsbewusst zu öffnen.

Schön, dass Du dabei bist!

Schlagwörter

Newsletteranmeldung

Verpasse keine spannenden Neuigkeiten und aktuellen Termine mehr.
Jetzt hier für unseren Newsletter anmelden.