/// KraftplÀtze

Rituale & Klang,
Kraftlenkung,
Kraftplatzgestaltung
& Steinsetzungen

von

KrĂ€fte lenken, KraftplĂ€tze gestalten, als Orte der Verbundenheit und Ganzwerdung von Mensch und Erde – dass wir einen Einblick in unser gemeinsames Erleben hier teilen können, verdanken wir Linas Lang, der uns mit seiner Video-Kamera fĂŒr den wortwörtlichen Höhepunkt unseres Workshops auf die »Niedere Höhe«, den Bezauer Hausberg begleitet hat. Enjoy!*

*FĂŒr den vollen Genuss schalte gerne rechts unten im Bild den Ton ein.

Authentische, tief aus dem Innern erfĂŒhlte und frei gestaltete Rituale sind inzwischen unabdingbarer Bestandteil unserer Workshops und Ausbildungen sowie jeglichen geomantischen und heilerischen Arbeitens. In diesem Workshop, den wir in Zusammenarbeit mit der Bewusstseinstrainerin, Heilerin und Geomantin Mirja Lang gestaltet haben, haben wir ausfĂŒhrlich eingefĂŒhrt in grundlegende Bestandteile und den Aufbau von Heilkreisen und Ritualen: Eröffnungs- und Abschlussrituale, Klang- und Festzeremonien, Einweihungsrituale und rituelle Anwendungserfahrungen. Wir sprachen ĂŒber AnlĂ€sse, die Vorbereitung des Ortes, Ritual-GegenstĂ€nde und Begleiter, Aufbau, Struktur und Ablauf und erprobten deren DurchfĂŒhrung praktisch.

KraftplĂ€tze entstehen immer unter Einbeziehung energetischer Potenziale der Erde wie Wasseradern, Chakren oder Drachenlinien und dem magisch-mitschöpfenden Potenzial insbesondere von uns Menschen als HĂŒter und Mitschöpfer, KrĂ€fte zu bĂŒndeln, zu lenken und mit kosmischen KrĂ€ften zusammenzufĂŒhren – gleich ob in einer Pyramide, einer Kapelle, einer Kirche, einer Kathedrale, einem Steinkreis, einer vergleichsweise kleinen Steinsetzung oder in einem Ritual.

Zur Energielenkung und Kraftplatzgestaltung vermittelten wir, zum Teil neue, von unseren Geomanten mental anwendbare Symbole, unter anderem herausragendes Symbolwissen zur Erzeugung kĂŒnstlicher Wasseradern – deren Vorhandensein immer Voraussetzung ist fĂŒr die Gestaltung eines Kraftortes – mit denen wir KrĂ€fte erschließen, bĂŒndeln und lenken können, nicht ohne die Beziehungen der unterschiedlichen KrĂ€fte und Potenziale zueinander und der Methoden, wie sie zu bzw. an bestehenden Kraftorten gebĂŒndelt werden können, darzustellen. Die Wirkung so eines fĂŒnf- und sogar 12 fachen Wasseraderkreuzes unterstĂŒtzt von einem Gongschlag, durften wir alle einzeln erleben.

In rituellen ErfahrungsĂŒbungen errichten und energetisieren wir mit dem Gelernten gemeinsam unterschiedliche Kristallsteinsetzungen, wĂ€hrend wir parallel dazu die Einflussnahme von Ritualen und KlĂ€ngen bei der Errichtung erprobten und KraftplĂ€tze und Ihre Bedeutung fĂŒr die Ganzwerdung von Mensch und Erde fĂŒhl- und erlebbar werden ließen.

Mirja, als Heilerin und SĂ€ngerin eng verbunden mit ihrer Stimme und der Arbeit mit hochschwingenden Kristallklangschalen, widmete sich in einem Themenblock dem Klang sowie dem Finden und der Aktivierung unseres eigenen Tons. Sie sagt: »In jedem Menschen schwingt ein ureigener Ton, der uns mit der Stimme unserer Wahrhaftigkeit verbindet und uns unsere Seeleninformation offenbart. Ist er in uns bewusst, können wir unser tiefstes inneres Potenzial freisetzen, um in voller Kraft und GrĂ¶ĂŸe bewusst dem Weg unserer Bestimmung zu folgen.« Nach einer EinfĂŒhrung in das Thema Stimme und Klang, einer Reinigung der Stimme ĂŒber die Chakren zelebrierten wir das individuelle Finden des eigenen Tones und seine Aktivierung in einem Einweihungsritual. Die Halle das Klosters in Bezau erfĂŒllte ein gigantischer Klangraum, entstanden aus unseren jeweils ureigenen Stimmen. In der Nacht hielten bei Kerzenschein, die Kristalle – Rosenquarze – den heilenden Raum, aus denen wir am nĂ€chsten Tag die Spirale des Lebens setzten.

Die gemeinsame rituelle Errichtung der »Spirale des Lebens«, als geomantisch-energetisierte Kristallsteinsetzung auf dem höchsten Punkt der »Niederen Höhe«, dem Bezauer Hausberg auf 1.711m Höhe ĂŒber dem Meer, an dem wir 5 natĂŒrlich vorkommende Quellen wahrnehmen konnten, begleitet von Mirjas Kristallklangschalen ihrem Gesang sowie dem Klang unserer Stimmen, als herausragenden Ort der Verbundenheit und Ganzheit von Mensch und Erde zu erleben, war im wahrsten Sinne des Wortes der Höhepunkt unseres Zusammenseins. Wenn wir ganz sind und verbunden mit den KrĂ€ften von Himmel und Erde, sind wir immer heil und gesund.

Betrachten wir von der Erde aus einen Spiralnebel, eine fĂŒr unseren Beobachtungsstandpunkt waagerecht im Raum liegende Galaxie, erkennen wir zwei ineinander strömende Spiralbögen. Wilhelm Reich befasste sich eingehend mit dieser Form und nanntes sie die »Kosmische Überlagerung«. Er beschrieb die »Kosmische Überlagerung« als eine Formation aus zwei oder mehr Orgonströmen, d.h. Strömen von Lebensenergie, Chi, unterschiedlicher QualitĂ€t, die sich im Zentrum treffen und glaubte dass im Makrokosmos wie im Mikrokosmos aus diesen Bewegungen das materielle Leben und die Materie geboren wird.

Die »Spirale des Lebens«, die wir gemeinsam als Kristallsteinsetzung errichtet haben, ist eine solche Formation, eine gleichförmige Doppelspirale, die die Lebensenergie so lenkt, dass sich in ihrer Mitte ein Yang- mit einem Yin-Strom vereinigt. Der Ort, wo sich die KrÀfte von Yin und Yang vereinen, die Mitte des Kreises oder der Spirale, der heilige Raum der Seele oder das Auge das Sturmes, ist der Ort der absoluten Ruhe und der Ort der schöpferischen KreativitÀt. Der Ort, an dem wir in unserer vollkommenen Ruhe sind und in unserem vollen schöpferischen Potenzial unserer ganzen Kraft.

Nach einem wunderschönen gemeinsamen Picknick – Essen und Trinken hĂ€lt Leib und Seele zusammen – beim Untergang der Sonne ĂŒber dem Bodensee, bestehend aus frisch gebackenem Holzofenbrot und BergkĂ€se direkt von der Baumgarten Alpe auf die wir wĂ€hrend des Rituals herunterblickten,  sind wir mit der Bezauer Bergbahn kraftgeladen und tief erfĂŒllt zurĂŒck ins Tal gefahren.

Wenn wir in einem Kreis Gleichgesinnter zusammenkommen, um gemeinsam in lebendigen Ritualen KraftplĂ€tze zu gestalten, dĂŒrfen wir erleben, wir wir nicht nur von anderen Menschen, der Geistigen Welt und den Wesen der Naturreiche begleitet und gehalten sind, sondern auch, dass wir selbst zum Kraftort werden und wie sich unser aller KrĂ€fte im Einklang mit den KrĂ€ften der Erde und des Kosmos potenzieren.

Die Vermittlung von Methoden, um uralte, bereits errichtete KraftplĂ€tze, wie Alignements und Steinsetzungen, die die ArchĂ€ologen HĂŒgelgrĂ€ber nennen, und Kraftlinien, die Leylines, zu untersuchen, war Teil unseres abschließenden Sonntags-Programms, ebenso wie eine Reise mit einem Symbol, dass wie ein Raumzeit-Shuttle, uns sowohl in die Vergangenheit, als auch in die Zukunft trug. Und die ist golden, auch wenn uns aktuell oft gegenteiliges weisgemacht werden soll.

Weil es so schön war und sich sogar einige aus dem Teilnehmerkreis gewĂŒnscht haben noch einmal dabei sein zu dĂŒrfen, wiederholen wir diesen fĂŒr alle offenen Workshop in Ă€hnlicher Form im Juni 2022. Den Termin findest Du im Veranstaltungskalender. Zur Ausschreibung geht es hier und zur Anmeldung hier.

Wenn Du selbst Rituale begleiten lassen oder einen Kraftplatz errichten möchtest, findest Du in diesen Gebieten kundige Geomantinnen und Geomanten hier: Rituale & Klang, Kraftplatzgestaltung & Steinsetzungen.

Unserer besonderer Dank gilt Mirja Lang, fĂŒr die wunder- wunderschöne Kooperation, Linas Lang fĂŒr die kĂŒnstlerische Dokumentation, Herrn Meusburger und der Bergbahn Bezau, die uns mit einer Sonderfahrt komfortabel im Dunkeln den Berg wieder heruntergefahren hat, obwohl das normalerweise nicht möglich ist. Das hat uns ermöglicht, ganz allein und ungestört nur in Begleitung der KĂŒhe und der Drachen, dort oben diesen gigantischen Kraftplatz, den frĂŒhen Sommerabend und den Sonnenuntergang zu genießen. Und natĂŒrlich danken wir allen unseren Geomantinnen und Geomanten, die mit uns dort waren. Ohne Euch hĂ€tten wir das nicht erleben können.

Wir freuen uns schon jetzt riesig auf die Fortsetzung
im Sommer 2023 und auf Dich!

Anne & Werner

P.S. Ein kleines wildes Lilith-Abenteuer hatten wir zu dritt – nicht unbedingt zu Werners Freude – am Ritual-Abend auch noch. Das unternehmen wir das nĂ€chste mal dann alle zusammen, versprochen 😉

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Wir freuen uns ĂŒber Deinen Kommentar und beantworten hier alle Fragen persönlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletteranmeldung

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr.
Jetzt fĂŒr unseren Newsletter anmelden.