Glossar

Radiästhesie

Radiästhesie – vom Lateinischen radius = Stab, Speiche, Strahl. bzw. radiare = Strahlen aussenden und dem griechischen aisthetikós = wahrnehmend.

Radiästhesie ist die Lehre von der Strahlenfühligkeit des Menschen, die sich im Umgang mit Wünschelruten oder anderen die Wahrnehmung verstärkenden Instrumenten und biophysikalischen Effekten ausdrücken kann.

Weiterlesen

Radioaktivität

Der Begriff steht für die Eigenschaft einiger chemischer Elemente, bei ihrem Zerfall oder ihrer Umwandlung Strahlungen auszusenden, die zerstörend und zersetzend auf das Umfeld / auf andere Manifestationen einwirken. Die geomantischen Qualitätenformeln dieser chemischen Elemente zeichnen sich dadurch aus, dass sie neben ihrer Linkspolarität bestimmte Eigenschaften nicht aufweisen (etwa Elemente-Zuordnung) oder durch Ausrichtungen (nur Yang und hohe Intensität, breites negatives Potenzial) aggressiver wirken.

Weiterlesen

Rute (Wünschelrute)

Rute (Wünschelrute) ist begrifflich seit dem 13. Jahrhundert überliefert. Er steht für ein einfaches radiästhetisches Instrument in meist gegabelter Form (Holz, Metall oder Kunststoff), mit dem etwas Verborgenes gezielt gesucht wird, beispielsweise Wasser oder Erzvorkommen.

Weiterlesen