• Kraftplatzgestaltung

Energielenkung und Kraftplatzgestaltung

In heilen Räumen Kraft tanken

Wer kennt sie nicht: geheimnisvolle Steinsetzungen, vermeintliche Gräber, Steinkreise, Stonehenge, die Alignements von Carnac in der Brétagne, die Externsteine bei Detmold. Solche Anlagen verbinden wir spontan mit dem Begriff Kraftorte. Kraft spüren wir aber auch in manchen Kirchen und Klöstern oder an Plätzen, die von mächtigen Bäumen umgrenzt sind, ebenso in Alleen und auf Bergrücken..

Jeder hat wohl schon mal die wohltuende und aufbauende Wirkung eines Kraftortes erfahren. Baumeistern und Handwerkern war der gesunde Umgang mit geomantischen Energien und ihre Lenkung über Jahrtausende selbstverständlicher Bestandteil des Bauens und Gestaltens. Bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde dieses Wissen noch von kundigen Garten- und Landschaftsarchitekten nachweislich bei der Anlage von Gärten und Erholungsgebieten angewendet, wenngleich nicht offen kommuniziert. Heute ist auch dieses Wissen um Kraftlenkung größtenteils verloren gegangen.

Kristalle, Steine und Hölzer lenken Energien. Aber es ist nicht gleichgültig, wo sie stehen und wie sie zueinander angeordnet sind. Kraft benötigt Formen, wie wir auch aus der Heiligen Geometrie wissen. Doch Formen wirken nur bedingt aus sich selbst heraus. Sie leiten und beeinflussen Energien – die Lebenskraft, Meridiane und andere Informationen. Ziel geomantischer Kraftplatzgestaltung ist es deshalb, das Wissen über die Wirkung der Formen zu verbinden mit den Kenntnissen über die kosmischen Kräfte, die mit ihnen korrespondieren. Nur so entfaltet sich eine spürbare Wirkung, entstehen Kraftplätze auch in Anlagen, die wir neu planen und gestalten.

Bereits nach der Entstörung vorhandene natürliche Potenziale bilden den Ausgangspunkt eines solchen Gestaltungskonzepts. Das können Erdchakren und Chakrenfelder sein, aber auch markante Punkte, an denen sich Wasseradern kreuzen, bestehende Pflanzungen, die solche Kräfte aufnehmen und lenken. Mit den Möglichkeiten der Neuen Geomantie können Kraftorte aber auch mit mentaler Kraft geschaffen werden.

In unserer Zeit ist es eine herausragende und ebenso verantwortungsvolle Aufgabe, geomantisches Wissen und Können gerade auch in dieses gestalterische Praxisfeld wieder zum Wohle der Menschen einzubinden. Bedingung für jegliche Form der geomantischen Energielenkung und Kraftplatzgestaltung ist immer eine umfassende Entstörung der Wohnungen und Gärten, Gebäude und Freiflächen und ihr Schutz vor späteren energetischen Störungen.

Besonders anzuraten sind Kraftplatzgestaltungen besonders überall dort, wo es um Erholungs-, Freizeit- und Urlaubsanlagen geht, in Hotels und an größeren Versammlungsplätzen, wie z.B. Dorfplätzen. Aber auch im kleinen, privaten Umfeld sind Kraftorte eine Bereicherung.

Kraftplatzgestaltung

Angewandte Kraftplatzgestaltung

Wie wäre es, z.B. einen persönlichen Meditationsplatz feinstofflich zu energetisieren?
Oder den Ort für die Behandlungsliege mit der Energie eines Herzchakras der Erde energetisch zu bereichern?

Neben rein mental manifestierten Kraftplätzen lassen sich mit Hilfe geomantischen Wissens auch energetisch einwandfreie Labyrinthe als Kraftgeneratoren errichten. Labyrinthe erleben ja einen regelrechten Boom, nur leider mangelt es in den allermeisten Fällen an wesentlichen Kenntnissen für eine energetisch einwandfreie Errichtung, so dass viele Labyrinthe zu Generatoren linksdrehender Energien geworden sind und Energien abziehen, statt das Umfeld zu stärken.

Oder es lassen sich besonders stabile und dauerhafte sowie wirkungsvolle Kraftplätze, wie energetisierte, Kristalle, Kristall-, Stein- und Baumkreise als Selbsterfahrungsorte oder zur zusätzlichen Belebung des Umfeldes auch schon in einem kleinen Garten kreieren.

Kristalle eignen sich nicht nur zur Energetisierung von Wasser, insbesondere der umgetrommelte Rosenquarz, der Bergkristall und der Amethyst, sondern sie eignen sich auch besonders dazu, ein Umfeld nicht nur optisch, sondern auch energetisch aufzuwerten. Wehe jedoch, sie stehen auf linksdrehenden Strukturen, dann kippen sie selbst um, werden linksdrehend und verstrahlen das gesamte Umfeld, wie wir schon selbst oft erlebt haben an gutgemeinten Stein- und Kristallsetzungen, vor allem in Hotelanlagen. Gepaart mit einem guten, vor allem entstörten Platz jedoch, entstehen kraftvolle Orte, die die positive Energie weit in ihr Umfeld abgeben können.

Kraftlenkung in Firmenzusammenhängen beginnt bereits mit der Auswahl eines rechts-drehenden, energetisch aufbauenden Logos. Ebenso wichtig sind energetisch einwandfreie Etiketten von Waren. Mit energetisch katastrophalen Etiketten beispielsweise kann selbst das beste energetiserte Wasser seine Energie nicht dauerhaft halten, wie wir bei einer Untersuchung von Wasseretiketten für einen befreundeten Autorenkollegen herausgefunden haben, der sich nicht erklären konnte, warum sein Wasser die Energie nicht behielt.

Wie wäre es, in Läden und Verkaufsbereichen durch Meridanlenkungen Besucher bewußt in Eingangsbereiche oder zu Einkaufswagen zu lenken? Ruhezonen für Kunden oder Mitarbeiter mit speziellen Chakren-Energien aufzuladen?

Oder in ganzheitlich orientierten Wellness-Hotels Meditationsräume, Speisebereiche oder Behandlungsräume feinstofflich zu energetisieren?
Oder die Freiflächen mit kraftvollen Selbsterfahrungsplätzen auszustatten.

Sehr viel von dem alten Wissen ist uns bereits wieder verfügbar und wartet nur darauf zur Anwendung zu kommen, ebenso wie das Wissen über das magisch-mentale Verfahren der geomantischen Imprägnatur.

Geomantie für Zuhause

Einen Überblick über die geomantische Kraftplatzgestaltung, im privaten Bereich, die immer mit einer Entstörung und Energetisierung einhergehen muss, findet sich hier:

Geomantie für Unternehmen

Weitere Informationen für die ebenfalls mit der Entstörung und Energetisierung einhergehende Kraftplatzgestaltung in Firmenzusammenhängen, wie z.b. für Läden, Büros, Hotels und Produktionsstätten, findet sich hier:

Schon
Gesehen?

Was ist Kraft, was sind Ziele von Kraftlenkung, Kraft und Formen, Kraftlenkung mit Steinen und Hölzern, Einblicke in geomantische Kraftlenkung und Kraftplatzgestaltung und die Möglichkeit mit der beiliegenden Karte mit einem alten Energetisierungssymbol Zuhause oder im Unternehmen selbst schon mal einen ersten Kraftplatz zu gestalten, gewährt unser Buch:

»Neue Geomantie – Heilung des Menschen und der Erde«, 2017 Verlag Die Silberschnur, ISBN: 978-3898455619, 1. Auflage 2017

RECHTLICHER HINWEIS

Geomantische Wohnungs- und Hausuntersuchungen dienen der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Entsprechend Formen geistigen Heilens ersetzen sie nicht die Diagnose und/oder Behandlung durch Ärzte und/oder Heilpraktiker.